Studienarbeit

Aufbau, Inbetriebnahme und Vermessung eines permanent erregten Linearmotors


Der in dieser Thesis aufzubauende Linearmotors ist im Vorfeld der Arbeit bereits berechnet und simuliert worden, worauf die Frästeile des Stators gefertigt wurden und zu Beginn der Arbeit vorliegen.
Auf den folgenden Seiten wird zunächst das Funktionsprinzip eines Linearmotors untersucht und erläutert. Dies soll als Grundlage für eine anschießende Berechnung der Statorwicklung und zu einer ersten Abschätzung der zu erwartenden Schubkraft dienen. Der praktische Teil der Arbeit startet mit dem Bestücken des Läufers mit Magneten und dem Fertigstellen des Stators, inklusive dessen Bestückung mit elektrischen Bauteilen. Um den Motor in Betrieb nehmen zu können und eine anschließende Vermessung vorzubereiten, wird im Folgenden ein geeigneter Prüfaufbau entwickelt. Die Inbetriebnahme des Motors wird über einen Servoumrichter der Firma LTI vorgenommen, welcher auf den Motor eingestellt werden muss um danach dessen Regelparameter zu bestimmen und einzustellen. Um die zuvor theoretisch ermittelten Werte für die Schubkraft zu bestätigen, werden Testreihen, bestehend
aus Kraftverlaufsaufzeichnungen und Temperaturbelastungsversuchen bei unterschiedlicher Bestromung, gefahren und ausgewertet. Diese werden Aufschluss über die Qualität der Konstruktion und Anhaltspunkte für Weiterentwicklungen geben. Der Motor ist am Ende der Arbeit funktionsbereit und auf Dauerbetrieb getestet.


Bei weiterem Interesse oder Fragen, wenden Sie sich bitte direkt an unseren Mitarbeiter:

Dr.-Ing. Sebastian Gruber.

Zurück zur Übersicht

Photovoltaikanlage


Aktuelle Daten:

Tagesenergie: kWh

Gesamte Energie: MWh

CO2-Ersparnis: t

Momentane Leistung: kW

Loading...













Kontakt

Bergische Universität Wuppertal
Lehrstuhl für Elektrische Maschinen und Antriebe

Rainer-Gruenter-Str. 21
Gebäude FH
42119 Wuppertal

Tel: +49(0) 202 / 439 1950
Fax: +49(0) 202 / 439 1824

soter@uni-wuppertal.de