Diplomarbeit

Implementierung des TMS320F2812 in das laboreigene Entwicklungssystem


Für die Entwicklung von neuen Regelstrukturen für die Antriebstechnik wurde am Lehrstuhl für elektrische Maschinen und Antriebe ein Rechnersystem (rapid prototyping system) auf Basis eines PC104 entwickelt. Über verschiedene Einschubkarten (AD-, DA-Wandler, PWM-Karte, …), die mit dem PC104 kommunizieren können, ist es möglich einen entsprechenden Antrieb zu betreiben.
In dieser Arbeit soll der PC104 durch einen DSP (TMS320F2812) ersetzt werden. Zu diesem Zweck muss der Kandidat eine Adapterkarte und ein Verfahren entwickeln, welches einen Lese- und Schreibzugriff auf die Einschubkarten ermöglicht. Dabei sollen Programmbibliotheken so erstellt werden, dass die für das PC104-System entwickelten Quellcodes weitestgehend kompatibel sind. Anschießend sollen die Zugriffs- und Latenzzeiten mit dem PC104-System verglichen werden, um so eine Aussage über die Echtzeitfähigkeit dieses Systems zu machen. Abschließend soll die Funktionsfähigkeit mit einem Standardprogramm für eine Stromregelung nachgewiesen werden.



Bei weiterem Interesse oder Fragen, wenden Sie sich bitte direkt an unseren Mitarbeiter:

Dr.-Ing. Till Boller.

Zurück zur Übersicht

Photovoltaikanlage


Aktuelle Daten:

Tagesenergie: kWh

Gesamte Energie: MWh

CO2-Ersparnis: t

Momentane Leistung: kW

Loading...













Kontakt

Bergische Universität Wuppertal
Lehrstuhl für Elektrische Maschinen und Antriebe

Rainer-Gruenter-Str. 21
Gebäude FH
42119 Wuppertal

Tel: +49(0) 202 / 439 1950
Fax: +49(0) 202 / 439 1824

soter@uni-wuppertal.de